Mit Schoßplatz-Kind zum Effzeh

kinderkarte

Gibt es für lau dazu für auf’m Schoß.

Das finde ich toll: Wer eine Karte für ein Heimspiel des 1. FC Köln ergattert, darf sein Kind bis zum Alter von sechs Jahren kostenlos mit ins Stadion hinein nehmen und auf den Schoß setzen. Das dazugehörige Schoßplatz-Kinderticket gibt es direkt am Drehkreuz-Einlass – am besten gegen Vorlage eines amtlichen Dokuments wie Kinder-Reisepass oder Geburtsurkunde. Getränke durften wir jetzt gegen Hannover zwar nicht mit hinein nehmen, aber Mandarinen, Erdnüsse, Kekse und Chips. Mit Schoßplatzkind empfiehlt es sich, gegen Mitte der ersten Halbzeit taktisch auf die Toilette zu gehen. Unterm Strich ist der Stadionbesuch ein Erlebnis: mit Fanhymne, mit Hennes VIII. beim Einzug und dem Trömmelche beim Heimtreffer. Nur ein Sieg springt wieder mal nicht dabei heraus. Bis zum Abpfiff wird aus dem Schoßplatz übrigens oft ein Stehplatz. Erst auf der Rückfahrt ruht der Kurze auf dem Schoß. Eins steht fest: Dieses Abenteuer wird vor dem siebten Geburtstag noch mal wiederholt.

Weitere Infos beim 1. FC Köln.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Beim Fußball kenne ich mich nicht so aus, aber beim Handball dürfen Kinder bis sechs Jahre meistens kostenlos mit rein. Zumindest ist das bei uns so. Aber dieses Schoßplatz-Ticket ist trotzdem eine schöne Idee.

Hinterlasse eine Antwort


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>