Die echten Superkids

Neulich gucken wir Superkids im Fernsehen und staunen: Atemberaubend, was der russische Seilartist, die niederländische Sopranistin und der amerikanische Messerwerfer für eine Show abziehen. Der japanische Mini-Kampfsportler und der Stapelbecher-Weltrekordjunge machen ebenfalls mächtig Eindruck.
Zwischendurch richtet die Privatsender-Fernsehkamera den Blick immer wieder auf die stolzen Eltern der Mini-Stars. Obgleich die Show mächtig übertrieben und aufgeblasen ist, finden unsere Kinder das super, feuern an und feiern mit den Casting-Siegern. Am besten kommen übrigens die Tanzaufführungen von Gruppen an und nicht die Solo-Shows.
Toll ist dann noch, wenn das Hochleistungsfernsehen keine Minderwertigkeitskomplexe hervorruft, sondern Begeisterung und bemerkenswerte „Dabei sein ist alles“-Effekte. So verkündet die Tochter wie selbstverständlich, sie werde bei der Show auch mal auftreten: mit einem Handstand an der Wand, während sie gleichzeitig was schreibt. Der Sohnemann will seine allerbesten Fußballtricks zeigen. Und ich freue mich still über meine echten Superkids.

Hinterlasse eine Antwort


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>